Willkommen| Projekte| Blog| Links| Bilder| Über mich| Spiel und Spaß| Gäste-Brett

Südafrika und Namibia

Auch in Afrika sind Pinguine heimisch: Brillenpinguine besiedeln die Westküste Namibias und Südafrikas sowie einige Inseln östlich von Südafrika.
  Pinguin

Brillenpinguine

Der Bestand der Brillenpinguine hat stark abgenommen. Da sie an Küsten leben, kommen sehr häufig Schiffsunglücke vor, bei denen das Meer mit Öl verschmutzt wird. Deshalb wurden die Brillenpinguine von der Internationalen Naturschutzunion als "stark gefährdet" bestimmt. Damit diese Pinguinart und andere Seevögel nicht aussterben, tragen einige Organisationen zu deren Schutz bei.

 

Boulders Beach

Pinguin

Aus diesem Grund ist Boulders Beach zum Naturschutzgebiet erklärt worden. Der Boulders Beach befindet sich in Simonstown in der Nähe von Kapstadt. Aufsichtspersonal und Absperrungen verhindern, dass die dortigen Touristen die Brillenpinguine beim Brüten stören. An einem bestimmten Strandabschnitt können Menschen sehr nah an die Pinguine heran, denn sie sind schon an Menschen gewöhnt. Die Pinguine sind manchmal sogar so frech, dass sie Kleidungsstücke, Taschen oder andere weiche Gegenstände von den Strandbesuchern stibitzen, um ein gemütliches Nest zu bauen. Dies wird zwar noch von den Menschen belustigt, die Anwohner aber sind von den komischen Vögeln verärgert. Wenn die Brillenpinguine nämlich keinen geeigneten Brutplatz am Strand finden, nisten sie einfach auf den Grundstücken der dort wohnenden Leute. Diese können nachts kein Auge zumachen, weil Brillenpinguine nachtaktiv sind und einen derartigen Lärm veranstalten. Außerdem werden die Gärten der betroffenen Bewohner sehr schlimm von den Pinguinen zugerichtet: Pflanzen sind plattgetreten und überall liegt Kot herum. Dennoch dürfen die Menschen diese geschützten Tiere nicht vertreiben, auch wenn sie es gerne wollten.

zurück zur Weltkarte