Salzdrüsen

Die Salzdrüsen befinden sich zwischen den Augen über dem Schnabel. Über die Nasenlöcher wird Salz ausgeschieden.

Brillenpinguin aus dem Zoo Hannover


Funktionsweise der Salzdrüsen

Pinguine schwimmen im Salzwasser und nehmen beim Trinken recht viel Salz auf. Zu viel Salz ist aber – wie bei uns Menschen auch – schädlich für den Körper, da den Zellen ihr Wasser entzogen wird (Osmose). Deshalb haben Pinguine in der Stirnregion spezielle Salzdrüsen, die das überschüssige Salz aus dem Körper transportieren. Durch ein Gegenstromsystem werden Natrium- und Chloridionen (zusammen als Kochsalz bekannt) aus dem Blut in spezielle Zwischenräume befördert. Diese Zwischenräume münden in einen Kanal, der zur Nasenöffnung führt. Dadurch wird das Salz aus dem Körper ausgeschieden.


Quellen:
Biologie - Campbell, Neil A. und Reece, Jane B., 8. Auflage
Tierphysiologie - Roger Eckert, 4. Auflage


zurück zur Grafik

Letzte Aktualisierung: Januar 2022